Sonntag,  26. Juni 2022 um 17.00 Uhr
Marienkapelle Kirrweiler

“Welch eine kräftge Lust, welch rührendes Vergnügen!”

Kammermusik von Georg Philipp Telemann
”Die kleine Cammer-Musique“

Norbert Gamm, Blockflöte
Shogo Fujii, Barockoboe
Bernhard Spranger, Barockcello
Matthew Gardner, Cembalo

„Besonders hat man mich über reden wollen, die Trio wiesen meine beste Stärke, weil ich sie so einrichtete, daß eine Stimme so viel zu arbeiten hätte, als die andere.“

Dies berichtet Georg Philipp Telemann 1718 in seiner Autobiographie für den Hambuger Musikgelehrten Johann Mattheson. Telemann war zu dieser Zeit städtischer Musikdirektor in Frankfurt am Main. Auch Johann Joachim Quantz, Flötenlehrer Friedrich des Großen, empfiehlt noch Mitte des 18. Jahrhunderts Telemanns Triosonaten allen ernsthaften Musikern zum Studium. In der Tat scheint sich Telemanns Esprit in der Kammermusik in schönster Weise zu offenbaren. Im Mittelpunkt des Konzerts stehen Triosonaten in der äußerst reizvollen und selten zu hörenden Besetzung mit Blockflöte, Oboe und Basso continuo.

Das Ensemble „Die kleine Cammer-Musique“ widmet sich in wechselnden Besetzungen der Musik des frühen 18. Jahrhunderts. Zum Kern des Ensembles zählen der Neustadter Blockflötist Norbert Gamm, der Bruchsaler Barockcellist Bernhard Spranger sowie der Tübinger Musikwissenschaftler und Cembalist Matthew Gardner. In diesem Programm erweitert der Oboist Shogo Fujii aus Frankfurt das Ensemble. Der Name des Ensembles leitet sich übrigens ab von einer Kammermusiksammlung Georg Philipp Telemanns.

Der Eintritt zum Konzert ist frei, Spenden sind natürlich sehr erwünscht! Eine Reservierung per Telefon (06321-58273) oder per E-Mail (bestellung@kammerkonzerte-ev.de) ist unbedingt zu empfehlen!

Die aktuellen Corona-Bedingungen für das jeweilige Konzert werden wir an dieser Stelle etwa 3 Wochen vor dem Konzerttermin veröffentlichen.

Zurück zur Übersicht

Wir danken für die freundliche Unterstützung: